Orchideen

16 Jun
Geflecktes Knabenkraut (Dactylorhiza maculata)

Fleischfarbenes Knabenkraut oder Fingerkraut (Dactylorhiza incarnata)

Die Tiroler Berge sind voll von seltenen Orchideen. Viele Menschen laufen dran vorbei – auch solche, die viel in der Natur unterwegs sind. Auf einer Nature Watch Führung hilft der ausgebildete Guide dabei, die unsichtbaren Naturschätze sichtbar zu machen. Wir haben uns hier auf die Spur der Tiroler Orchideen gemacht.

Knabenkräuter sind die am häufigsten als Orchideen erkennbaren heimischen Orchideen. Sie besitzen Knollen (ähnlich Zwiebeln), um den Winter zu überstehen.

Das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) findet man auf feuchten Magerrasen, in Mooren und in lichten Waldgebieten. Das gefleckte Knabenkraut ist kaum vom Fuchs‘ Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii) zu unterscheiden. Relativ häufig zu finden.

Das Fleischfarbene Knabenkraut oder neuerdings auch Fingerkraut genannt (Dactylorhiza incarnata) bevorzugt feuchte Standorte. Das Exemplar rechts haben wir im Ehrwalder Moos fotografiert.

Kleines Knabenkraut

Kleines Knabenkraut

Weißes Salepknabenkraut, Kleines Knabenkraut

Weißes Salepknabenkraut, Kleines Knabenkraut

Das Salepknabenkraut oder Kleine Knabenkraut wächst auf mageren Bergwiesen. Am Foto oben links zeigen wir auch die seltenere weiße Form, meist ist die Blüte lila.

Rotes Waldvöglein (Cephalanthera rubra)

Rotes Waldvöglein (Cephalanthera rubra) - gesehen in den Lechtaler Alpen

Das rote Waldvöglein (Cephalanthera rubra) kommt in sommerwarmen Lagen in lichten Wäldern, an Waldrändern auf kalkreichem Untergrund vor – siehe Wikipedia. Blüht von Mai bis Ende Juli, steht aber oft alleine.

Gewöhnliches Kohlröschen (Nigritella rhellicani)

Gewöhnliches Kohlröschen (Nigritella rhellicani)

Das Kohlröschen (Nigritella nigra ssp. rhellicani) wächst vor allem auf Kunstdünger-freien Bergwiesen in ganz Tirol. Neben dem gewöhnlichen Kohlröschen ist noch das Österreichische Kohlröschen (Nigritella nigra ssp. austriaca) bekannt.

Fliegenorchis oder Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera L.)

Fliegenorchis oder Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera L.)

Fliegenorchis oder Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera L.) aus der Familie der Knabenkrautgewächse (Orchidaceae)

Fliegenorchis oder Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera L.) aus der Familie der Knabenkrautgewächse (Orchidaceae)

Die Fliegenorchis täuscht Fliegen vor, selbst eine Fliege zu sein und durch dieses Täuschungsmanöver kommt’s dann zur Bestäubung. Ziemlich gefährdet, gesehen im Berwangertal.
Korrekter Name: Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera L.) aus der Familie der Knabenkrautgewächse (Orchidaceae).

Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Frauenschuh Nature Watch

Frauenschuh (Cypripedium calceolus) - gesehen auf einer Nature Watch Tour mit Walter Falger vom Kaiserhof

Der Frauenschuh (Cypripedium calceolus), eine besonders auffällige und seltene Orchideenart, kommt u.a. im Naturpark Tiroler Lech vor. Der Frauenschuh bevorzugt halbschattige Standorte in lichten Wäldern auf Kalk. Die Blüte beginnt Mitte Mai und dauert bis Mitte Juni. Der Frauenschuh gilt als stark gefährdete Art in Österreich, was auf die Zerstörung des Lebensraumes zurückzuführen ist.

Rosa Kugelorchis, auch Rote Kugelorchis oder Rosa Kugel-Knabenkraut (Traunsteinera globosa)

Rosa Kugelorchis, auch Rote Kugelorchis oder Rosa Kugel-Knabenkraut (Traunsteinera globosa)

Das Rosa Kugel-Knabenkraut (Traunsteinera globosa), wird auch Rosa Kugelorchis oder Rote Kugelorchis genannt. Sie ist eine mehrjährige krautige Pflanze und wird etwa 20 bis 60 Zentimetern hoch. Die Blüte wächst zunächst in Pyramidenform, wird dann aber halbkugelförmig.Sie wächst auf kalkhaltigen Magerrasen und Bergwiesen und blüht von Juni bis Juli.

Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens)

Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens)

Die Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens) findet man an in Tirol an Standorten in der Nähe von Bächen und in Schluchten oder in mageren Wäldern. Sie steht auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

Anmerkung zu diesem Posting: Dieser Artikel wird laufend aktualisiert. Und die genauen Fundorte der Orchideen haben wir ganz bewusst nicht genannt. Alle Arten der Gattungen Orchis und Dactyorhiza stehen unter strengstem Naturschutz, was insbesondere für die unterirdischen Pflanzenteile gilt.

Eine Antwort to “Orchideen”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Start in die Orchideensaison « Der Nature Watch Blog - 25. Juni 2010

    […] Oskar für den Frauenschuh Orchideen in Tirol 47.267379 […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: